Evangelisch werden



Durch die Taufe werden Sie Mitglied der evangelischen Kirche. Die Taufe kann in jedem Lebensalter vollzogen werden. Gerne können Sie sich bei Fragen zur Taufe an den Pfarrer der Gemeinde wenden.

Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt aus der Kirche ausgetreten sind, bleibt die Taufe als Liebeszeichen Gottes ein Leben lang gültig. Um wieder in die Kirche einzutreten, ist also keine zweite Taufe nötig. Wer einmal aus der Kirche ausgetreten ist und wieder eintreten möchte, muss keine hohen Hürden überwinden. In Neuberg beschränkt sich die Prozedur darauf, ein Formular auszufüllen und es im Pfarramt abzugeben. Gerne steht Pfarrer Frömming für ein Gespräch zur Verfügung. Der Wiedereintritt wird ebenso wie die Motive zum damaligen Austritt vertraulich behandelt. Dieselbe Prozedur gilt auch für den Übertritt aus einer anderen Konfession. Allerdings muss man dafür vorher aus der alten Konfession austreten.

Das Formular zum Wiedereintritt erhalten Sie hier als pdf-Datei oder Sie lassen es sich persönlich im Pfarramt aushändigen.

Ebenfalls ist ein Kircheneintritt möglich über sogenannte Kircheneintrittsstellen. Die nächste Stelle befindet sich in Schöneck-Kilianstädten (s.u.). Auch im Hanauer Kirchenladen in der Krämerstraße kann man in die Kirche eintreten. Sofort wird die Kirchengemeinde zu Hause vom Kircheneintritt informiert, so dass man umgehend wieder alle kirchlichen Rechte in Anspruch nehmen kann.

Ansprechpartner:
Pfarrer Steffen Merle

Bleichstraße 16
Schöneck-Kilianstädten
Tel: 06187-5094



Warum ich hier richtig bin.


10 gute Gründe in der Kirche zu sein.
Evangelisch - aus (auf) gutem Grund


Atempause für die Seele

In der Kirche kann man aufatmen. Schon ein spontaner Besuch in einer Kirche ist ein Ausstieg aus dem hektischen Alltag. Beim Gottesdienst am Sonntag, in der Abendandacht, bei der Osternachtfeier. Mit Kerzenlicht, Musik und guten Worten. Hier lässt sich Kraft schöpfen. Hier wird die Sehnsucht nach Segen gehört und beantwortet.


Sinnvoll leben

Die Frage nach dem „Woher" und „Wohin" stellen. Antworten im Gespräch, in der Predigt, in der Bibel finden. Mit Gott und den Menschen in der Gemeinschaft der Kirche sinnvoll leben.


Begleitung durchs Leben

In der Kirche erleben und gestalten Menschen Zeiten und Feste im Kirchenjahr. Advent, Weihnachten, Ostern und Erntedank erschließen sich neu durch Gottes Wort. Das ganze Leben lang, von der Geburt bis zum Tod, ist die Kirche eine verlässliche Begleiterin. An Wendepunkten und in Krise von der Taufe bis zur Trauer spendet sie Segen und Trost.


Persönlichkeit entfalten

In ev. Kindertagesstätten, ev. Schulen, im Kindergottesdienst, in der Schulseelsorge und im Religionsunterricht, in der Jugendarbeit, in den Familienbildungsstätten und durch kirchliche Büchereien: Die Kirche entwickelt und bereichert die Persönlichkeit des Menschen durch Bildung.


Ein Netz der Hilfe

Die Kirche spannt ein Netz für alle, die Hilfe brauchen. Rat und Hilfe bieten neben den Pfarrämtern Sozial- und Diakoniestationen, Beratungsstellen, diakonische Einrichtungen für Jugendliche, Alte und Behinderte und ev. Krankenhäuser. Für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Kirche steht immer der Mensch im Mittelpunkt - Kirche ist gelebte Nächstenliebe.


Verantwortlich handeln

Verantwortlich zu handeln, ist nicht einfach. Die Kirche hilft, die möglichen Folgen eigenen und fremden Handelns zu erkennen und aus christlichem Glauben heraus Verantwortung füreinander zu übernehmen.


Schöpfung und Umwelt

Die Schöpfung zu bewahren und die Achtung allen Lebens, setzt Verantwortungsbereitschaft voraus. Verantwortung nicht nur für das Hier und Jetzt, sondern auch für die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Umwelt. Hierfür setzt sich die Kirche mit ihren Werten ein.


Die Kirche ist Kultur

Die christliche Kultur prägt in Architektur, Malerei, Musik und Literatur unser Leben. In den Gemeinden gibt es ein vielgestaltiges Kulturleben: Kindersingkreise, Kantoreien, Posaunen- und Gospelchöre, mit (Literatur-) Vorträgen, Ausstellungen, Kursen, Studienreisen und vielem mehr.


Eine weltweite Familie

Lebensläufe sind mit Veränderungen verbunden: Umzüge und Jobwechsel verlangen Anpassung und Integration in neue Lebensbezüge. Die Kirche als welt-weite christliche Gemeinschaft erleichtert diese Übergänge, indem sie Menschen an allen Orten die Türen öffnet. So findet man schnell mit anderen Menschen Kontakt.


Ein weiter Horizont

Die Kirche verkündigt Gottes Wort und feiert seine Gegenwart. Die Sehnsucht nach Geborgenheit, Orientierung und Vergewisserung findet hier Raum. Der christliche Glaube eröffnet einen weiten Horizont und erschafft eine ermutigende Perspektive – die der Hoffnung und der Liebe.



zum Seitenanfang      zur Startseite